#WorstOfGehsteig goes Austria

Teil' dein Foto mit uns!

    (max. 5MB)




    Ich erkläre mich bereit, dass mein Name bei der Publikation des Bildes aufscheint.

    Geht doch!

    Geht Doch ist ein zivilgesellschaftlich organisierter Verein zur Förderung von Fußverkehr in Städten. Denn obwohl wir Fußgänger*innen viele sind, werden wir im Straßenraum meist wortwörtlich an den Rand gedrängt. Wir fordern Verbesserungen: Breitere Gehsteige, mehr Grünflächen, konsumfreie Sitzgelegenheiten, rücksichtsvoller Autoverkehr - also einen Öffentlichen Raum, der gerechter verteilt ist, in dem man sich sicher bewegen kann und in dem man gerne zu Fuß geht!

    #WorstOfGehsteig

    Deshalb machen wir uns diesen Sommer auf, um in Graz, Innsbruck und Linz die schlimmsten Gehsteige und Situationen für Fußgänger*innen zu suchen! Du kennst auch einen Gehsteig in einer der drei Städte, der besonders unsicher, schmal oder sonstwie ungeeignet ist? Dann kannst du uns im Formular oben ein Foto davon schicken. Die #WorstOfGehsteig Fotos findet ihr dann in unserer Galerie und die Standorte werden an die lokalen Verantwortlichen weitergeleitet, nachdem ein Team der TU Wien an Verbesserungsvorschlägen jener Stellen arbeitete.

    Neuigkeiten

    #WorstOfGehsteig Goes Austria – Abschlusspräsentation am 14.12.! Seit bereits mehr als vier Jahren ist Geht-Doch – die Initiative fürs Zufußgehen und den Öffentlichen Raum – mit Protestaktionen und Bewusstseinsbildung in Wien aktiv. Im Frühjahr 2021 wurde schließlich der Entschluss gefasst, die Kampagne #WorstOfGehsteig österreichweit auszudehnen. So machten sich Lena Linortner, Benjamin Schemel und Simon Pories im vergangenen Sommer auf, um in Graz, …

    #WorstOfGehsteig Goes Austria – Abschlusspräsentation am 14.12.! Mehr lesen »

    Eher so naja: Der Sonnenfelsplatz in Graz Auf den ersten Blick klingt es sehr positiv: Der Sonnenfelsplatz war früher sehr autogerecht gestaltet: 2011 wurde er zu einer Begegnungszone umgestaltet, seitdem gibt es dort keine bauliche Trennung zwischen Gehsteig und Fahrbahn mehr und es gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 20 km/h. Allerdings halten sich daran nur die Wenigsten und die Fußgänger*innen bewegen sich mehrheitlich …

    Eher so naja: Der Sonnenfelsplatz in Graz Mehr lesen »

    Geht Doch Goes Linz – Ein Lokalaugenschein auf der Linzer Nibelungenbrücke Am 20. August war das gesamte Geht Doch Team, bestehend aus Lena, Simon und Ben, vor Ort in der oberösterreichischen Landeshauptstadt, um auf der Linzer Nibelungenbrücke auf den ungerecht verteilten öffentlichen Raum aufmerksam zu machen, Interviews aufzunehmen und die Wünsche der Passant*innen mithilfe einer Umfrage einzufangen. So haben wir es uns am nördlichen Donauufer, beim …

    Geht Doch Goes Linz – Ein Lokalaugenschein auf der Linzer Nibelungenbrücke Mehr lesen »

    Mehr Platz für Zu Fuß Gehende in Linz! Freitag, 20. August 14 – 18 Uhr, Nibelungenbrücke Wir Radfahrer*innen und Zu Fuß Gehende werden oft regelrecht an den Straßenrand gedrängt, während dem Autoverkehr übermäßig viel Platz zur Verfügung steht. Ein Beispiel für diese ungerechte Verteilung des Öffentlichen Raumes ist die Nibelungenbrücke in Linz. Siehst du das auch so? Dann komm‘ doch bei unserer Aktion …

    Mehr Platz für Zu Fuß Gehende in Linz! Mehr lesen »

    Der Grazer Lendplatz punktet mit seiner schön gestalteten Begegnungszone im Herzen der Stadt.
    Der Grazer Lendplatz punktet mit seiner schön gestalteten Begegnungszone im Herzen der Stadt.
    Die Innsbrucker Promenade ist ein Beispiel gelungener baulicher Trennung von Fuß- und Radverkehr.
    Die Innsbrucker Promenade ist ein Beispiel gelungener baulicher Trennung von Fuß- und Radverkehr.

    So könnte eine gelungene Gestaltung des Öffentlichen Raumes aussehen!